Dienstag, 18. Mai 2021

Currently Reading - "Lieber Daddy Long Legs"



Currently Reading und aktuelle Seite

Ich hatte mir für den Mai eine so schöne Leseplanung gemacht - mit "heute bis Seite XXX kommen" usw., aber das wurde einfach nix 🙈 Dann ging mein Kaufalarm bei rebuy los, weil sie mal wieder einen Teil von Chicagoland Vampires da hatten und da musste ich eben zuschlagen. Wegen einem Buch bestellen ist aber auch doof (Bücher sind ja immerhin Rudeltiere und das sollte beachtet werden 🤭) und so wurden es dann drei - unter anderem dieses hier.


Buchinfo

Fast 18 Jahre hat Judy Abbott im Waisenhaus gelebt. Wegen ihrer literarischen Begabung wird sie nun von einem geheimnisvollen Wohltäter aufs College geschickt. Der Mann möchte namenlos bleiben, Judy soll ihm aber jeden Monat einen Brief über ihre Fortschritte schreiben. Voller Begeisterung stürzt sich Judy in dieses unbekannte Leben. Mehr als einmal im Monat schreibt sie „Mr Smith“, denn sie hat ja sonst niemanden auf der Welt, mit dem sie ihre Erlebnisse teilen kann. Briefe voller Witz, über Hüte und Literatur, über neue Freundschaften und immer öfter auch über den sympathischen Jervis Pendleton. (Quelle: Amazon)

Ich bin auf Seite 62 von 254.


Zitat

Ihre Mutter war eine Rutherford. Die Familie ist schon mit Kolumbus herübergekommen und mit Heinrich VIII. verschwägert. Väterlicherseits lässt sie sich weiter zurückverfolgen als bis Adam. Auf den obersten Zweigen ihres Stammbaums sitzt eine hoch überlegene Affenart mit ganz feinem seidigen Fell und extralangen Schwänzen. (S.52)

Aktuelle Meinung
 

Bisher finde ich die Geschichte ziemlich niedlich. Ein junges Waisenmädchen bekommt die Chance etwas aus ihrem Leben zu machen und berichtet von ganz normalen Teenager-Ich will doch auch dazu gehören-Mädchen-Problemen. Mal gut gelaunt, mal miesepetrig, mal hoffnungsvoll und mal nicht - ganz wie das Leben nunmal ist.

Was mir wirklich richtig gut gefällt ist, dass es sich hierbei um einen Briefroman handelt. Allerdings ist es ein ziemlich einseitiger Briefwechsel, weil Dady Long Legs (wie Judy ihn nennt) beziehungsweise John Smith (wie er sich eigentlich nennen lassen möchte) nicht antwortet. Er ist lediglich der edle Spender, der ihr ein anderes Leben ermöglicht, aber niemand soll wissen, wer er ist. Seine einzige Bedingung ist, dass Judy ihm jeden Monat einen Brief schreibt, in dem sie von ihrem Studienfortschritt berichtet. Allerdings erzählt Judy mehr von sich, als von ihrer Bildung, was den Roman interessant und unterhaltsam macht.

Außerdem tauchen immer wieder Zeichnungen von Judy auf, die sie zum besseren Verständnis oder als bildliche Erklärung einstreut.

 

Kommentare:

  1. Huhu Franzy :)

    Oh das kenne ich, man nimmt sich was vor und dann wirds doch nicht. Mein eines aktuelles Buch hätte ich auch gerne schon beendet, aber naja^^
    Dein aktuelles Buch kenne ich vom sehen her, ich muss aber gestehen, dass mich die Bücher von Königskinder nie so richtig anfixen konnten. Schön, dass es dir bisher so gut gefällt. Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel Lesefreude :D

    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hey Franzy,

    Das klingt auf jeden Fall nach einer herzerwärmenden Geschichte. Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Lesen und hoffe, dass es dich auch weiterhin in seinen Bann ziehen kann.
    Das mit den mehreren Büchern verstehe ich auf jeden Fall. Es gibt so viele tolle Bücher, die alle gelesen werden wollen.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen