Dienstag, 27. April 2021

Currently Reading - "Die Prinzen"



Currently Reading und aktuelle Seite

Nach meiner Leseflaute und dem Tipp, dass ich dagegen ein Lieblingsbuch lesen soll, lese ich wieder meine allerliebste Lieblingsgeschichte ­čą░ Ich habe mit einem Reread wirklich lange gewartet, damit ich so viele Einzelheiten wie m├Âglich vergessen habe ­čśů


Buchinfo

Eigentlich ist der Kriegerprinz Damen der rechtm├Ą├čige Erbe von Akielos, doch dann ger├Ąt er in Gefangenschaft und wird in die Sklaverei verkauft – ausgerechnet an Laurent, den Kronprinzen des verfeindeten K├Ânigreiches Vere. Laurent ist eitel, arrogant und grausam, und er steht f├╝r alles, was Damen hasst. Doch noch w├Ąhrend er Fluchtpl├Ąne schmiedet, lernt Damen Laurent besser kennen, und schon bald wei├č er nicht mehr, was wichtiger f├╝r ihn ist: seinen eigenen Thron zur├╝ckzugewinnen oder Laurents scheinbar so eiskaltes Herz zu erobern ... (Quelle: Lesejury)

Ich bin auf Seite 219 von 855.

Donnerstag, 22. April 2021

Es ist so frustrierend...

 

Seit mittlerweile fast zwei Monaten hat sie mich fest im Griff...die Leseflaute ­čÖä

Durch die Arbeit im Homeschooling hat sie sich still und heimlich eingeschlichen. In den letzten Monaten lese ich t├Ąglich 34.568.632 Seiten Fachtexte und schreibe mindestens doppelt so viele Seiten, die an die Lehrer gehen. Ok, vielleicht sind es nicht ganz so viele Seiten - aber ihr wisst ja was ich meine ­čśë

Noch dazu kam dann, dass das letzte Buch, an dem ich gelesen hatte, auch noch ein Reinfall war und ich es abgebrochen habe. Es w├Ąre sicherlich besser gelaufen, wenn es mich mitgerissen h├Ątte.

Ich habe dann den Tipp bekommen es mit einem bereits gelesenen Lieblingsbuch zu probieren, das solle helfen der Flaute zu entfliehen. Gestern war es dann soweit und ich habe den Vorschlag ausprobiert.

Mittwoch, 7. April 2021

[Alt-Rezi] Schutzkleidung is nich! I Nicholas Gr├╝nke





Autor: Nicholas Gr├╝nke
Titel: Schutzkleidung is nich! - Unter Bauarbeitern
Verlag: Rowohlt
Ausgabe: Softcover
Seiten: 288


Buchinfo
Maloche statt Ma├čanzug!Als die Auftr├Ąge ausbleiben, der Geldautomat den letzten F├╝nfer ausgespuckt hat und alle Pfandflaschen zur├╝ckgebracht sind, ist der Kunstmanager Nicholas Gr├╝nke ganz unten angekommen. Wie k├Ânnte er jetzt noch w├Ąhlerisch sein? Also legt er den Ma├čanzug ab und f├Ąngt widerwillig auf einer Berliner Gro├čbaustelle an. Und findet sich wieder in einer skurrilen Parallelwelt voller wandelnder Klischees, die so vor M├Ąnnlichkeit strotzt, dass selten jemand n├╝chtern ist und nur Schw├Ąchlinge einen Helm tragen. (Quelle: Lesejury)

[Alt-Rezi] Die Verborgenen I Nora Melling



Autor: Nora Melling
Titel: Die Verborgenen
Reihe: Schattenbl├╝te (01)
Verlag: rowohlt
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 348

Buchinfo
Eine Liebe‚ st├Ąrker als der Tod.Seit dem Tod ihres Bruders ist f├╝r Luisa nichts mehr, wie es war. Sie beschlie├čt zu sterben. Aber kurz vor dem letzten Schritt h├Ąlt jemand sie auf: Thursen nennt sich der Junge mit den geheimnisvollen Schattenaugen. Mit einer Gruppe Jugendlicher lebt er im Wald, und er sp├╝rt Luisas Schmerz. Die «Verborgenen» k├Ânnen ihre Gestalt ├Ąndern: Sie sind Werw├Âlfe. Mit jeder Verwandlung wird Thursen mehr zum Tier – und die Erinnerung an sein fr├╝heres Leben verblasst. Bald wird er ganz Wolf sein, dann hat Luisa auch ihn verloren. F├╝r ihre gro├če Liebe w├╝rde Luisa alles tun. Doch reicht das, um Thursen zu retten? (Quelle: Lesejury)

Anfang
Das einzig Gute an Berlin ist, dass man untertauchen kann. Zuerst habe ich es im Tiergarten versucht: ein riesiger Park, aber trotzdem noch zu eng. Im Tegeler Forst gibt es zu viele Wanderwege. Auch da trifft man immerzu Menschen. Wenn man f├╝r sich sein muss, ist der Grunewald am besten.

Dienstag, 6. April 2021

[Alt-Rezi] Die Zelle I Jonas Winner


Autor: Jonas Winner
Titel: Die Zelle
Verlag: Knaur
Ausgabe: Softcover
Seiten: 329

Buchinfo
Sammy ist elf und gerade mit seinen Eltern nach Berlin gezogen. Im Luftschutzbunker der alten Jugendstilvilla, die die Familie im Grunewald bezogen hat, macht er eine verst├Ârende Entdeckung. Ein vollkommen ver├Ąngstigtes M├Ądchen, nicht viel ├Ąlter als er, ist dort unten in einer Zelle eingesperrt, die man mit Gummifolie ausgekleidet hat. Nur durch einen winzigen Schlitz hindurch kann er sie sehen. Am n├Ąchsten Tag ist die Zelle leer, das M├Ądchen verschwunden. Und f├╝r Sammy kann es daf├╝r eigentlich nur einen Grund geben: seinen Vater. (Quelle: Lesejury)

Anfang
Berlin. Schwarzes Aufflackern einer n├Ąchtlichen Erinnerung. Dunkelheit. Feuchtigkeit. K├Ąlte. Eine fahle Morgensonne. Tr├╝bes Nachmittagslicht. Endlose N├Ąchte.