Dienstag, 26. Mai 2020

[Rezension] Ein Geheimnis zu lüften I Katerina Schwarz





Autor: Katerina Schwarz
Titel: Ein Geheimnis zu lüften
Reihe: Die Legende der Rose (01)
Verlag: Selfpublisher
Ausgabe: eBook


Buchinfo
Eine uralte Legende erzählt von einer Mutation, die ihren Ursprung weit vor dem Jahr Null hat. Alle 500 Jahre wird eine junge Frau erweckt, das Erbe der Legende zu erfüllen. Sie hat Macht, die andere für sich nutzen wollen und wieder andere wollen sie zerstören. Denn sie ist die Königin der Mutanten. Und ihre Auferstehung wird alles verändern.

Die achtzehnjährige Victoria weiß von alldem nichts, als sie nach einem Überfall das erste Mal von Mutanten hört. Doch die Legende nimmt bereits ihren Lauf und sie muss sich entscheiden: Tritt sie das Erbe an oder wählt sie den Tod? (Quelle: Amazon)
Anfang
Ihre dunklen Locken wippten im Takt der Schritte, die sie hinabführten in die Stollen und vergessenen Archive der vatikanischen Bibliothek unter der Cortile della Pigna des Museums. Die deckenhohen Regale trennten schmale Gänge. Das künstliche Licht drang kaum bis in alle Winkel vor.

Montag, 25. Mai 2020

[Aktion] Cover Monday - Die Lieblinge der Justiz

Mittlerweile ist der Cover Monday bei Biblionatio gelandet.


Mein heutiges Cover ist ein Zufallsfund. Eine Freundin und ich haben einen Buchclub ins Leben gerufen, in dem jeder mal dran ist drei Bücher zur Abstimmung vorzuschlagen. Das mit den meisten Stimmen gewinnt, wird gelesen und besprochen. Als ich dann so durch verschiedene Bücher klickte, fiel mir dieses Cover ins Auge. Ich weiß nicht mal genau warum, aber irgendwie gefällt es mir.

Die Lieblinge der Justiz






Autor: Juri Andruchowytsch
Titel: Die Lieblinge der Justiz
Verlag: Suhrkamp
Ausgabe: Hardcover 
Seiten: 299
Übersetzt von Sabine Stöhr


Buchinfo
Die Lieblinge der Justiz, das sind Verbrechen und Verbrecher, echte und vermeintliche:
Bohdan Staschynskyj zum Beispiel, ein KGB-Agent und Auftragskiller, der den ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera in seinem Münchner Exil ermordet, dann aber wegen der Liebe zu einer ostdeutschen Friseurin mit ihr in den Westen flieht und sich stellt.
Oder Mario, der Kolonialwarenhändler aus Kolomea im östlichen Hinterland der k. und k. Monarchie: Er ist jung, erfolgreich, seiner Frau Maria in schöner, wilder Liebe zugetan – aber seine geheime Verabredung mit einem karpatischen Molfar-Zauberer wird sich als so fatal erweisen, dass ihm nicht einmal mehr Kaiser Franz Joseph daselbst zu helfen vermag.

Juri Andruchowytsch entfaltet in seinem neuen Buch ein die Jahrhunderte umspannendes Panorama von Mord, Liebe und Verrat, von der Monstrosität des Verbrechens und der Justiz. Und doch ist nicht alles, wie es scheint ...(Quelle: Amazon)

[Aktion] Die Montagsfrage

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Lauter & Leise


Welches Buch, in dem Geschwister eine zentrale Rolle spielen, kennt ihr eigentlich?

Diese Frage finde ich gar nicht so einfach. Natürlich gibt es immer wieder Bücher, in denen die Charaktere Geschwister haben, aber oftmals sind die für die eigentliche Geschichte nicht wirklich notwendig und es wäre auch ohne sie gegangen. Glaubt ihr nicht? Welche wirklich wichtige und zentrale Rolle spielt denn Primrose in Die Tribute von Panem? Außer, dass sie ausgewählt wird und sich Katniss an ihrer Stelle meldet doch keine. Theoretisch hätte Katniss selbst auch direkt gezogen werden können. So war es allerdings viel dramatischer und ein absolutes Plus bezüglich der Sympathien Noch dazu stellt sich mir die Frage, ob nur "richtige" Geschwister zählen oder auch beispielsweise ein Zusammenschluss, wie die Bruderschaft der Black Dagger?

Ich habe mich dann für die Version entschieden, dass nur "echte" Geschwister zählen, sonst könnte das doch zu viel werden. Sicherlich habe ich auch noch einige mehr gelesen, die mir jetzt aber so spontan gar nicht als Geschwister-Bücher einfallen, oder im Kopf hängengeblieben sind.

Samstag, 23. Mai 2020

[Challenge] Buchabitur - Einschulung



Durch die monatliche Stöberrunde von Aleshanee auf Weltenwanderer, bin ich auf den Artikel von Mellis Buchleben gestoßen, in dem sie ihre Buchlisten in ihren jeweiligen Buch-Büchern vorstellt. Dabei fiel mir das Buchabitur ins Auge und ich wurde neugierig.

Es handelt sich hierbei um eine Challenge, die 2017 auf Lovelybooks stattgefunden hat. In jeder Klasse (1.-12.) gibt es zehn Fächer (Deutsch, Mathe, Geschichte, Erdkunde, Biologie, Religion/Ethik, Chemie/Physik, Kunst, Musik und Sport) und dazu jeweils ein Thema für ein Buch. Die Challenge auf Lovelybooks gibt es nicht mehr, aber Google ist dein Freund und hilft in solchen Sachen oftmals weiter

Also habe ich mir die Aufgaben rausgesucht und werde diese Challenge ab heute für mich persönlich beginnen. Damit schaffe ich vielleicht den SuB-Abbau etwas leichter und lese auch mal Bücher, die mich sonst eher nicht so interessiert und deshalb keine Chance von mir bekommen hätten.
Zeitlich setze ich mir kein Limit, sondern lasse es einfach laufen. Es frustet mich sonst zu sehr, wenn ich es nicht schaffe und dann breche ich es eher ab, als es doch noch - eben verspätet - durchzuziehen.

Ab heute gehe ich also wieder in die erste Klasse


Montag, 4. Mai 2020

[Aktion] Cover Monday - Milchmädchen

Mittlerweile ist der Cover Monday bei Biblionatio gelandet.


Ich habe schon vor Jahren auf meinem alten Blog an der Aktion teilgenommen, als sie noch von Maura geleitet wurde. Danach hat Moyas Buchgewimmel die Sache in die Hand genommen - und ich habe irgendwann nicht mehr teilgenommen. Wie so viele scheinbar. Nun möchte ich aber wieder mitmachen und werde zusehen, dass ich jeden Montag ein Cover poste.

Worum geht es? Jeden Montag zeigt man ein Cover, welches einem selbst besonders gut gefällt. Es gibt keine Themen und es ist auch egal aus welchem Genre - hauptsache ist, dass es dir gefällt. Vielleicht kannst du so ein geliebtes Buch an die Leserschaft bringen, das deiner Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit bekommen hat. Oder du schaust bei anderen vorbei und entdeckst selbst etwas, um deine Wunschliste noch länger zu machen


Milchmädchen






Autor: G. R. Gemin
Titel: Milchmädchen
Verlag: Königskinder
Ausgabe: Hardcover 
Seiten: 267
Übersetzt von Gabriele Haefs


Buchinfo
Zwölf Kühe mitten in einem schäbigen walisischen Wohngebiet verstecken? Das bleibt doch niemals unbemerkt! Aber Gemmas Leben ist sowieso total durcheinander – ihr Vater ist im Knast, die Mutter abgekämpft und der kleine Bruder nervt einfach nur. Und wie sie sich mit der komischen, starken Außenseiterin Kate angefreundet hat, weiß sie eigentlich selbst nicht. Aber Kate braucht Gemmas Hilfe, damit ihre Kühe nicht verkauft werden müssen.
Gemmas Nachbarn kümmern sich normalerweise nicht so um andere Leute – geschweige denn um Tiere. Doch nun stehen dicke, muhende, Gras fressende Kühe in ihren Gärten. Und setzen einiges in Bewegung! (Quelle: Lesejury)