Montag, 3. Oktober 2022

[Rezension] Mit dir hatte ich nicht gerechnet I Katie Cotugno


Autor:in: Katie Cotugno
Titel: Mit dir hatte ich nicht gerechnet
Verlag: lübbe
Ausgabe: Softcover
Seiten: 286
Übersetzt von Angela Koonen
Originaltitel: Birds of California
 
 Buchinfo

Wenn das Glück anklopft, mach auf

Nach ihrem spektakulären Ausstieg aus der Fernsehserie Birds of California hat Fiona St. James ihr Leben endlich im Griff - und das wird sie sich durch nichts und niemanden kaputtmachen lassen. Sie ist also gar nicht erfreut, als auf einmal Sam Fox vor ihr steht. Sam spielte damals ihren älteren Bruder und möchte sie davon überzeugen, bei einem Serienrevival mitzumachen.

Um der alten Zeiten willen stimmt Fiona einem gemeinsamen Lunch zu. Dabei passiert etwas, womit beide nicht gerechnet haben: Sam ist hingerissen von Fionas Wortwitz und ihrer Schlagfertigkeit. Fiona wiederum entdeckt in Sam einen humorvollen und auch nachdenklichen Mann. Es funkt und knistert gewaltig zwischen ihnen. Doch Sam kennt nicht die ganze Geschichte. Was wird passieren, wenn sie ihm die Wahrheit erzählt? (Quelle: Amazon)


Anfang
Am Donnerstag hat der Heidelberg schon wieder einen Papierstau. Fiona steht auf Zehenspitzen über das Gerät gebeugt und windet die Finger in seine mechanischen Eingeweide, als das Glöckchen über der Tür der Druckerei seinen Gruß bimmelt.

Meine Meinung
Manch Eine:r von euch wird sicherlich nicht verstehen, warum ich dieser Geschichte 5 Sterne gebe. Ich verstehe auch, warum andere Lesende das Buch deutlich schlechter bewertet haben, aber ich will euch auch erzählen, weswegen es meine volle Sternebewertung verdient hat! 

Fiona ist ehemaliger Kinder- beziehungsweise Teeniestar in einer Fernsehserie. Wie man das aber aus der Presse kennt, endet so etwas meist nicht gut und so bekommt auch Fiona Probleme mit Alkohol und fährt ihre Karriere gegen die Wand.
Sie übernimmt die Druckerei ihrer Eltern und könnte ein ganz schönes Leben haben, wenn sie nicht ständig jemand auf ihre ehemalige Rolle und das Poster mit der Echse ansprechen würde (dieses Poster ist ein kleiner Running Gag in der Geschichte).

Eines Tages bimmelt das Glöckchen in der Druckerei und ein nicht unbekannter Kunde betritt den Laden. Sam Fox steht vor ihr, der damals ihren Serienbruder gespielt hat und will sie überzeugen bei einem Revival mitzumachen - da er das Engagement und das Geld dringend braucht, was er ihr aber verschweigt.

Ich denke ich muss nicht viel mehr zur Geschichte erzählen, denn wer öfter solche Romane liest weiß, was da auf den/die Lesende:n zukommen wird. Auch Katie Cotugno hat das Rad nicht neu erfunden und dieses Buch gehört ganz sicher nicht zur großen Weltliteratur. Warum also habe ich der Geschichte dann die volle Punktzahl gegeben?

Sie fühlt sich, als wäre sie bei etwas erwischt worden, das schräg und leicht pervers ist, etwa wie in der Kirche masturbieren oder an der roten Ampel in eine leere Eisteeflasche pinkeln.
(Seite 17)

Dieses Buch macht genau was es soll - es hat mich unterhalten! Natürlich ist das ein oder andere ziemlich vorhersehbar und manche Dinge oder Charaktere ziemlich flach mit wenig Tiefgang...aber andererseits hatte ich das Buch auch in drei Tagen durch, weil es mich nicht mehr losgelassen hat. Genau nach solchen Büchern suche ich (auch) und deswegen hat die Geschichte die vollen 5 Sterne verdient!

Ich mochte die Dynamik zwischen Sam und Fiona und auch, welche Wandlung beide im Laufe des Buches durchgemacht haben. Ich wollte so sehr, dass zwischen beiden etwas läuft - und dass es keine einmalige Nummer ist, weil ich sie wirklich gerne als Paar gesehen habe/hätte (ob oder ob nicht erfährst du nur, wenn du das Buch liest).
Außerdem liebe ich Fionas Nachbarin Estelle, die ich mir wie eine alternde Hollywood-Diva vorstellen konnte ♥
Fazit
Ein Buch soll mich unterhalten und/oder fesseln (oder über etwas informieren, was aber eher bei Sachbüchern der Fall ist), dann hat es seinen Job erfüllt - und genau das tut diese Geschichte. Ich hatte das Buch in drei Tagen durch und war gefesselt von Sam und Fiona, die ich beide auf ihre Weise sehr gerne mochte.
Wer bei dieser Art von Roman wirklichen Tiefgang und fast schon Weltliteratur erwartet, sollte lieber nochmal nachdenken, anstatt dem Buch wenige Sterne zu geben, weil es nicht den eigenen Ansprüchen genügt. Ich verstehe, was diesen Menschen an der Geschichte fehlt, aber den Vorwurf es in solchen Romanen nicht zu finden, können sie sich eigentlich nur selbst machen.
 
Ich würde allen eine klare Leseempfehlung aussprechen, die gerne "Frauenromane" (steinigt mich nicht für die Bezeichnung) mit ein wenig Hin und Her lesen und die keine Probleme damit haben, etwas im Vorraus vermuten zu können.


Ich danke dem Verlag und Bloggerjury für das Rezensionsexemplar! Dass mir das Buch zur Verfügung gestellt wurde beeinflusst weder meine Meinung, noch meine Bewertung.

Cover

1 Kommentar: