Donnerstag, 3. Dezember 2020

[Rezension] RAFU - Eine afrikanische Geschichte I Verena Prym





Autor: Verene Prym
Titel: RAFU - Eine afrikanische Geschichte
Verlag: meoverlag
Ausgabe: eBook


Buchinfo
Unter der afrikanischen Sonne lebten vor sehr langer Zeit Giraffen und Krokodile friedvoll zusammen. Aber Rafu und seine Giraffenfreunde können davon nur träumen, weil das gierige Krokodil Gutsor Angst und Schrecken verbreitet. Beinahe verlieren sie die Hoffnung auf den Frieden der alten Zeit, doch eine unerwartete Begegnung verändert alles …(Quelle: Amazon)

Anfang
Rafu war eine junge afrikanische Giraffe. Er sah ungewöhnlich aus, denn sein Hals hatte einen großen Looping. Obwohl er so anders aussah als die anderen Giraffen, machten weder er noch sie sich Gedanken darum.

Meine Meinung
Mit seinem Looping im Hals sieht Rafu ja ziemlich lustig aus. Er scheint keine Einschränkungen dadurch zu haben und seine Giraffen-Freunde stören sich nicht im Geringsten daran. Das ist ein Punkt, der mir wirklich gut gefallen hat. Es wird zwar erwähnt, dass er anders ist, aber es ist in keiner Form negativ für ihn.

Was mir allerdings nicht so gut gefällt ist, dass es das Buch nur als eBook gibt. Die Bilder sind oftmals eigentlich auf zwei Seiten ausgelegt und das kann ich über den Reader einfach nicht als Gesamtes sehen. Ebenso sehe ich auf dem Reader alles in schwarz-weiß, was viel Stimmung nimmt. Eigentlich sind die Seiten nämlich sehr schön koloriert und muten durch rot-orange-Töne richtig afrikanisch an. Wenn, dann müsste man es vielleicht auf einem Tablet lesen - wenn man denn eins hat.

Zum Inhalt der Geschichte will ich gar nicht so viel sagen. Typisch Kinderbuch ist dieser nämlich nicht so sehr umfangreich und dann hat man schnell zu viel erzählt. Insgesamt hat mir die Geschichte aber leider nicht gefallen. Die Idee war gut und es hätte wirklich ein tolles Buch werden können, aber die Umsetzung ist in meinen Augen nicht gelungen. Zu viele Punkte, die wichtig waren und deswegen mehr Raum verdient hätten, wurden viel zu kurz behandelt, während eher Nebensächlichkeiten zu lang und ausführlich waren.

Fazit
Dass das Buch nur als eBook erhältlich ist, nimmt dem Kinder-Bilderbuch leider den Charme. Kinder wollen Farben und Dinge entdecken können, was in schwarz-weiß dann eher schwierig für sie ist. Außerdem ist es so absolut ungeeignet um es mehr als einem Kind gleichzeitig vorzulesen, weil sich zum Beispiel keine ganze Kindergartengruppe um den Reader oder das Tablet versammeln kann (oder sollte).
Inhaltlich war es leider nicht mein Fall - das kann bei Kindern aber natürlich ganz anders ankommen.


Ich danke dem Verlag und Netgalley für dieses Rezensionsexemplar! Dass mir das Buch zur Verfügung gestellt wurde beeinflusst weder meine Meinung, noch meine Bewertung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten